Drucken

 

 

schullogo_schach_gross

 Oberstufenteam beendet die

 heurige Saison auf dem

 guten 6. Platz!

Am Dienstag, 5.3.2013, fand die Zwischenrunde der Wiener Schulschachmeisterschaft 2012/13 statt. Neben zwei Unterstufenmannschaften (siehe eigener Homepagebericht) war erstmals auch ein Oberstufenteam unserer Schule qualifiziert. Von den acht noch im Rennen befindlichen Mannschaften konnten nur die ersten vier ins Finale aufsteigen.

Im Gegensatz zur Hoffnungsrunde, in der einfach alles klappte, lief es diesmal nicht so rund. Am deutlichsten sieht man das an der Tatsache, dass wir in der vorletzten Runde gegen die Franklinstraße mit 0:4 verloren, während wir noch vor zwei Wochen dieselbe Mannschaft mit 4:0 besiegt hatten.

Am Ende reichte es für den guten 6. Platz in der heurigen Meisterschaft. Auch wenn heuer sicherlich noch mehr möglich gewesen wäre, so ist es trotzdem die beste Platzierung, die eine Oberstufenmannschaft der Kundmanngasse je erreicht hat.

Teamaufstellung

Christian Iro (5A), Niki Doppelbauer (6B), Jan Turkiewicz (8A), Roland Wallner (7A), Sebastian Rath (7A)



Endstand der Zwischenrunde (8 Mannschaften - 4 steigen auf)

1.  
Akademisches Gymnasium
19,0 Punkte / 28 Partien
2. GRGORG22 Heustadelgasse A  
19,0 Punkte / 28 Partien
3. GRG21 Ödenburgerstraße 15,5 Punkte / 28 Partien
4. GRG21 Franklinstraße
15,5 Punkte / 28 Partien

...


6. GRg3 Kundmanngasse A
12,5 Punkte / 28 Partien

...




Detailergebnisse:

201213_os_zwischenrunde

 

 


  schullogo_schach_gross   

A-Team gewinnt überlegen!

B- und C-Team ausgeschieden.

Am Mittwoch, 13.2.2013, fand die Hoffnungsrunde der Wiener Schulschachmeisterschaft 2012/13 statt. Neben zwei Unterstufenmannschaften (siehe eigener Homepagebericht) waren auch drei Oberstufenteams unserer Schule im Einsatz. Da wir wegen dem internationalen Turnier in Köln (siehe Homepagebericht) die Vorrunde auslassen mussten, war die Anspannung groß. Viele traditionelle "Schachschulen" waren wie wir erst in der Hoffnungsrunde eingestiegen, darum stand im Vorfeld fest, dass auch Favoriten im Kampf um die vier Aufstiegsplätze scheitern mussten.

Glücklicherweise war unser A-Team an diesem Tag aber hervorragend in Form und gewann ungeschlagen und mit großem Vorsprung die Hoffnungsrunde. Erstmals steht also eine Oberstufenmannschaft aus der Kundmanngasse unter den letzten Acht, nachdem wir die letzten beiden Jahre sehr knapp und teilweise extrem unglücklich daran gescheitert waren. Auch unser B-Team war knapp dran, es fehlten aber 1,5 Punkte auf den Aufstieg, welcher wohl schon in der ersten Runde vergeben wurde.



Endstand der Hoffnungsrunde (13 Mannschaften - 4 steigen auf)

1.  
GRg3 Kundmanngasse A 16,0 Punkte / 20 Partien
2. BRG9 Glasergasse A
13,5 Punkte / 20 Partien
3. GRG21 Franklinstraße B 12,0 Punkte / 20 Partien
4. GRGORG22 Heustadelgasse B  11,5 Punkte / 20 Partien

...


6. GRg3 Kundmanngasse B 10,0 Punkte / 20 Partien
  ...    
13. 
GRg3 Kundmanngasse C
5,5 Punkte
/ 20 Partien



os_a_team
Zufriedene Vorrunden-Sieger: Niki, Roland, Jan und Christian (v.l.n.r.)

Kurze Rundenberichte:

Unser A-Team wurde durch Christian Iro (5A), Niki Doppelbauer (6B), Jan Turkiewicz (8A) und Roland Wallner (7A) gebildet und startete sensationell. Gleich zwei 4:0 Kantersiege gegen das A- und B-Team der Franklinstraße - der erfolgreichen Schachschule schlechthin - schockten unsere Konkurrenz und uns selbst. Hier muss erwähnt werden, dass auch im Schach das "Glück" eine Rolle spielt. An diesem Tag gingen einfach alle knappen Partien zu Gunsten unserer Mannschaft aus. Nach einem 2:2 gegen die A-Mannschaft der Glasergasse folgte gleich der nächste hohe 3,5:0,5-Sieg gegen deren B-Mannschaft. Schon vor der letzten Runde stand unser Aufstieg fest. Aber es sollte ohnehin noch ein weiterer 2,5:1,5-Sieg gegen die starke Mannschaft GRG23 Alterlaa A folgen. Diese Begegnung kostete übrigens der Mannschaft aus Alterlaa unglücklich den Aufstieg, weil das GRGORG22 Heustadelgasse B - welches als einziges der vorderen Teams nicht gegen uns spielen musste - mit einem 4:0 Sieg in der Schlussrunde vorbeiziehen konnte.

Christian Iro - aktueller Wiener Vize-Landesmeister U16 - hielt auf Brett 1 die stärksten Spieler unserer Gegner in Schach. Und dahinter wurde fleißig gepunktet: Niki Doppelbauer blieb auf Brett 2 sogar ungeschlagen, aber auch Jan Turkiewicz und Roland Wallner gewannen jeweils vier von fünf Partien.

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse A:

201213_os_hoffnungsrunde_a

Unser B-Team mit Maximilian Krause, Sebastian Rath, Sascha Vadaskyy (alle 7A) und Danylo Savran (6A) startete leider mit einer 0:4-Niederlage gegen das stärkere der beiden Franklinstraßen-Teams. Obwohl unsere Mannschaft danach unbesiegt blieb, wurde der Aufstieg verpasst. Nur ein hoher 3,5:0,5-Sieg in der Schlussrunde hätte noch den Umschwung bewirken können.

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse B:

201213_os_hoffnungsrunde_b

Das C-Team bestand aus Jakob Hanzl (8A), Sara Krieger (7C), Lisa Decker (7B), Sascha Hein (5A) und Angelika Janku (7C). Der Start mit einem 2:2-Unentschieden war gut, danach riss aber leider der Faden und es folgten lauter Niederlagen. Alle Punkte wurden von Sara Krieger und Lisa Decker geholt, beide hatten also ein ausgezeichnetes, hartes Training für die kommende Mädchenmeisterschaft am 15.März 2013.

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse C:

201213_os_hoffnungsrunde_c

Ausblick:

Am Di, 5. März 2013, findet die sogenannte Zwischenrunde statt. Dort treffen die besten acht Mannschaften aufeinander, jeder spielt gegen jeden. Die besten vier Teams steigen ins Wien-Finale auf. Nach den Leistungen in der Hoffnungsrunde sind unsere Chancen aufs Finale sicherlich sehr gut - wir zählen zu den Favoriten. Zusätzliche Zuversicht gibt, dass Christian und Niki in der Unterstufe schon zweimal im Wien-Finale standen und im Schuljahr 2010/11 sogar Wiener Meister wurden. Jan und Roland sind auf den hinteren Brettern auch nur ganz schwer zu schlagen. Es wird aber die Tagesform entscheiden, ob wir nach dem erstmaligen Erreichen einer Oberstufen-Zwischenrunde auch gleich erstmals in ein Oberstufen-Finale einziehen dürfen...