Drucken

Basketball Burschen - MD (U12) - Runde 3 - "Wir stehen im Finale"

 

Kundmanngasse – Friesgasse 21:22

(Friesgasse – Schopenhauerstraße 15:17)

Schopenhauerstraße – Kundmanngasse 30:42

 

Aus der Vorfinal-Runde trug jedes Team einen Sieg davontragen, also gab schließlich die Punktedifferenz den Ausschlag… Die Kundmanngasse zieht als Erster der Runde in das große Finale am 18. März in der Wiener Stadthalle ein.

Sehen wir uns diese verrückte Runde ein wenig genauer an: Mit der Friesgasse trafen wir auf einen ebenbürtigen Gegner. Wir spielten zwei Viertel praktisch gleich auf. Nach Spielerwechseln im dritten Viertel ließen wir jedoch deutlich nach: Bei vier schnellen Körben ließen wir die Zuordnung in der Verteidigung vermissen. Jetzt sah unsere Position nicht besonders vielversprechend aus. Aber wir konnten das Ruder wieder herumreißen und schenkten der Friesgasse viertelübergreifend ebenso vier Körbe ein. Viertes Viertel, der Spielstand: 21:20 für die Kundmanngasse. Ein Korb, ein Distanzwurf, würde jetzt noch gelingen, leider gelang dieses Kunststück dem falschen Team. Nun sahen wir uns schon im kleinen Finale, oder – noch schlimmer – ausgeschieden.

BB MD 1920 team warmup3

Beim Aufwärmen

 

Das Spiel der beiden Gast-Mannschaften ließ uns staunen: Auch die Schopenhauerstraße agierte auf hohem Niveau. Nach drei Vierteln war der Spielstand ausgeglichen. Im vierten Viertel folgte aber der Einbruch der Friesgasse, was uns wiederum die Chance auf den Einzug in das große Finale bescherte.

Wir stürmten in die Partie gegen die Schopenhauerstraße. Früh im ersten Viertel kamen wir in einer dominanten Druckphase in einen Lauf (2:14) und damit legten wir schlagartig den Grundstein für den Sieg (plus 12). Wir konnten uns in der Folge nicht weiter absetzen, ließen dann aber auch nur so viel zu, wie wir selber punkten konnten. Die Viertel zwei bis vier gestalteten sich als ein Schlagabtausch, von dem wir profitierten, da wir mit dem Polster aus dem ersten Viertel auf den Sieg zusteuerten. Endstand: 30:42. Mit dieser Punktedifferenz bewiesen wir uns als stärkste Mannschaft der Runde und somit spielen wir im großen Finale.

BB MD 1920 team runde3x

Mannschaft: Doczy Matteo, Lanjus-Wellenburg Clemens, Matip Gabriel (10 Punkte im 1. Spiel | 24 Punkte im 2. Spiel), Preusser Luis (9 | 8), Devoil-Brown Benjamin, Devoil-Brown James, Glisanovic Nikola, Minihuber Enzo, Vogelauer Jakob (4), Gerber Lukas (2), Stein Gideon (2 | 4).

 

 

Basketball Burschen - MD (U12) - Runde 2 - "Die nächste Hürde ist geschafft"

 

Ettenreichgasse – Kundmanngasse 21:16

Kundmanngasse – Albertgasse 54:15

 

Während der Jänner-Grippewelle mussten wir unsere Spiele in der zweiten Runde leicht geschwächt antreten. Wie so oft kamen wir nur schlecht ins Spiel, aber dem Gegner aus der Ettenreichgasse ging es dank unserer Verteidigung nicht besser. Im zweiten Viertel konnten wir uns dann ein wenig absetzen. Halbzeitstand: 2:9. Daraufhin zogen aber die Ettenreichgasser mit einem 9:2-Lauf das Momentum auf ihre Seite. Wir führten am Ende des dritten Viertels zwar noch knapp, waren aber demoralisiert. Die Gegner hatten jetzt die Oberhand, sie drehten das Spiel und wir brachten in Defensive wie auch in Offensive zu wenig Kraft auf das Parkett. Endstand: 21:16.

Nach der Niederlage im ersten Spiel war die Stimmung am Boden, aber unsere Burschen schafften es recht schnell, die negativen Gefühle abzuschütteln. Gegen die Albertgasse nutzten wir die Räume besser zum Angriff und zugleich mussten wir weniger Kraft in die Verteidigung investieren. Nach einem noch etwas zögerlichen Start funktionierte unser Angriff wie geschmiert und bescherte uns viele Punkte mit einem rekordverdächtigen Endstand: 54:15.

 

bb md 19 20 runde2

Mannschaft: Matip Gabriel (4 Punkte im ersten Spiel | 12 Punkte im zweiten Spiel), Preusser Luis (6 | 19) , Devoil-Brown James (1 | 6), Devoil-Brown Benjamin (2), Glisanovic Nikola (2 | 6), Gerber Lukas (6), Stein Gideon (3 | 3), Islam Adib.

 

 

Basketball Burschen - MD (U12) - Runde 1 - "Souverän zum Aufstieg"

 

Boerhaavegasse – Kundmanngasse 10:32

Kundmanngasse – Haydngymnasium 37:29

 

Das U12-Team ist im Kern unverändert – Silber-Gewinner der Erstklassler-Meisterschaft 2019. Allerdings stießen einige Interessierte dazu, unter anderem auch Vereinsspieler, die unser Spiel noch facettenreicher machen.

Trotzdem taten wir uns eingangs gegen die Boerhaavegassler schwer, gleichzeitig hatten wir aber auch Glück, dass ihnen nicht mehr Körbe gelangen. Sie schafften es durch ein paar Pässe und schnelle Vorstöße immer wieder, unsere Verteidigung zu überrumpeln, aber sie blieben glücklos. Nach dem ersten Viertel machte sich Unruhe breit; wir hatten uns bisher als stärkere Mannschaft erlebt. Wir kamen zwar zu vielen Chancen, trafen diesmal aber nicht. Letztlich behielten wir dennoch die Ruhe und dann fielen auch einfache Körbe unter dem Brett: Luis drehte immer mehr auf, Lukas punktete sicher aus kurzer Distanz und die beiden brachten damit das Momentum auf unsere Seite. Es brauchte keine Luftakrobatik, keine Kunststücke, keine Top-Leistungen von Führungsspielern.

IMG 2894x

Spannenderweise wiederholte sich der schwierige Start auch in der zweiten Partie. Erst nach einem vorsichtigen Abtasten kam es zum Schlagabtausch, von dem wir profitierten: Durch schnelles Umschalten und starken Drive zum Korb gelangen immer wieder einfache Punkte. Luis spielte stark, dann riss Gabriel das Heft an sich und er riss damit auch das gesamte Team mit sich. Unablässig punkteten wir – bis zum Einbruch gegen Ende der Partie. Alle Spieler sollten mitspielen und die notwendigen Spielerwechsel nahmen der Mannschaft den Rhythmus. Ein paar Eingriffe konnten dieses Manko jedoch beheben und wir brachten den Sieg insgesamt ungefährdet ins Ziel.

Wenn wir besser in die Partien kommen, schneller umschalten und in der Verteidigung überlegter handeln sind wir eine Macht. Diese Burschen liefern tolle Spiele ab.

 

IMG 2901x

Mannschaft: Vogelauer Jakob (6), Stein Gideon (6), Matip Gabriel (19), Preusser Luis (27), Gerber Lukas (6), Lanjus-Wellenburg Clemens (2), Devoil-Brown James, Glisanovic Nikola, Gunka Benjamin, Minihuber Enzo, Chiapella Matteo, Amamra Anes.