schullogo_schach_gross

Schach-Homepage

des

GRg3 Kundmanngasse

 

An dieser Stelle soll ein Überblick über die Schach-Aktivitäten im GRg3 Kundmanngasse gegeben werden. Die Seite ist wie folgt aufgebaut:

Schach-Historie GRg3 Kundmanngasse: Wie hat alles angefangen im Herbst 2006...

Schülerliga-Ergebnisse des GRg3 Kundmanngasse: Eine Übersichtstabelle mit den Ergebnissen in den verschiedenen Kategorien

Berichte aus Sicht des GRg3 Kundmanngasse: Vergangene Tragödien und Triumphe, Fotos,... - verlinkt in einer Übersichtstabelle. 

Zum Seitenanfang

Schach-Historie GRg3 Kundmanngasse

Seit 2006/07 - also dem ersten Unterrichtsjahr von Schach-Betreuer Stefan Leopoldseder in der Kundmanngasse - wird in der Kundmanngasse auch Schach gespielt.In diesem ersten Jahr gab es keinerlei Schach-Kurs. Es nahmen aber bereits drei Mannschaften an der Schülerliga teil (zwei im Hauptbewerb Unterstufe, eine im Mädchenbewerb). Die Auswahl erfolgte nach dem Motto: Wer kennt die Schach-Regeln und traut sich zu, an einem Wettbewerb teilzunehmen? In der Endabrechnung konnten wir in beiden Bewerben keine einzige Mannschaft hinter uns lassen. Aber es war der Start einer Ära und einige Spieler dieser ersten Generation (Max Krause, Sara Krieger, Sebastian Rath, Roland Wallner) waren von der ersten bis zur achten Klasse (d.h. 2006/07-2013/14) dem Schach verbunden und führten die GRg3-Mannschaften zu beachtlichen Erfolgen.

In den Jahren 2007/08 und 2008/09 gab es bereits einen Schach-Kurs in der Kundmanngasse, allerdings als "Privatinitiative" und nicht als unverbindliche Übung der Schule. Erste Erfolge stellten sich ein. Dass wir im Schuljahr 2008/09 die Vorrunde der Schülerliga überstanden, wurde wie ein Finaleinzug gefeiert. Zu diesem Zeitpunkt war aber auch dem Schachbetreuer noch nicht bewusst, dass nach der Vorrunde erst die Zwischenrunde folgt - und nicht gleich das Finale. :-)

Seit 2009/10 gibt es Schach als unverbindliche Übung in der Kundmanngasse. Die Teilnehmerzahlen bewegen sich recht konstant im Bereich von etwa 40 Spieler/innen, die sich traditionell am Montag Nachmittag zum Schachspielen treffen. Im Schuljahr 2015/16 allerdings wurde der Wochentag gewechselt - nun gibt es den Schach-Dienstag im GRg3! Und seit dem heurigen Schuljahr 2017/18 betreut Katharina Fersterer die Schulschachgruppe.

Es ist Jugendförderung und Breitenschach, wie es der Schachbetreuer und Berichterstatter versteht: Es wird fast ausschließlich miteinander gespielt, nur ganz selten Schach-Theorie vorgetragen. Es gibt kein "Wie spielt man Schach richtig". Wer ehrgeizig ist und vielleicht seine Siegchancen optimieren will, muss selber aktiv werden - Betreuer nach Tipps fragen, Betreuer zu einer Partie herausfordern, Jugendturniere spielen, einem Verein beitreten...

Erfolge bei der Schülerliga:

Es gibt derzeit nur einen einzigen Spieler (Nicolas Moser), der Mitglied eines Schachvereins ist. Auch in den über 10 Jahren davor sind nur zwei weitere ehemalige Schüler/innen (Christian Iro, Sara Toth), je einem Schachverein beigetreten. Und trotzdem haben wir mit unseren Schulmannschaften große Erfolge gefeiert - der größte war zweifellos der Wiener Meistertitel samt 4. Platz beim Bundesfinale 2010/11 (Unterstufenbewerb).

Und obwohl in der Kundmanngasse - wie auch in allen anderen Schulen - mehr Burschen als Mädchen spielen, stammen die meisten Pokale unseres Schach-Schaukastens in der Schule von unseren Mädchenmannschaften. Seit 2009/10 (Unterstufe) bzw. 2011/12 (Oberstufe) nimmt die Kundmanngasse regelmäßig an den Mädchenmeisterschaften teil. Zwei Wiener Meistertitel (2013/14 und 2017/18, Oberstufe), ein Bundesfinale (2011/12, Unterstufe), fünf zweite Plätze und fünf dritte Plätze in Wien sind die bisherige Ausbeute (Stand nach der Saison 2017/18).

Highlights abseits der Schülerliga:

Neben der Schülerliga, an der jährlich bis zu zehn GRg3-Mannschaften teilnehmen (4 in der Unterstufe, 3 in der Oberstufe, 3 bei Mädchen Unterstufe+Oberstufe), nahm das GRg3 in den Jahren 2011/12, 2012/13 und 2013/14 am Turnier der 1./2. Klassen im Wiener Stadtschulrat teil. Jeweils 12 Spieler/innen von Wiener Schulen maßen sich in einem Einzelturnier, am Ende gab es aber stets auch eine Mannschaftswertung (die Punkte der besten 5 Spieler/innen jeder Schule wurden addiert).

Ein besonderes Schach-Highlight war in den letzten Jahren jeweils das traditionsreiche Städteturnier Wien-Venedig-Köln, an dem unsere Schule die letzten sechs Male teilgenommen hat (2012 in Köln, 2013 in Venedig, 2014 in Wien, 2015 in Ancona, 2016 in Köln, 2017 in Chioggia).

 

Zum Seitenanfang

Ergebnisse des GRg3 Kundmanngasse
bei der Wiener Schach-Schülerliga

(erstmalige Teilnahme 2006/07)

 

Jahr
Unterstufe U12
Oberstufe 
Mädchen
Unterstufe
 Mädchen
Oberstufe
 2006/07  20. Platz  kein Bewerb
 nicht teilg.  6. Platz  nicht teilg.
 2007/08  13. Platz  kein Bewerb
 12. Platz  nicht teilg.  nicht teilg.
 2008/09  10. Platz  kein Bewerb
 nicht teilg.  nicht teilg.  nicht teilg.
 2009/10  4. Platz
 kein Bewerb
 9. Platz  8. Platz  nicht teilg.
 2010/11  1. Platz (bei ÖM in Imst: 4. Platz)

 kein Bewerb

 10. Platz  5. Platz  nicht teilg.
 2011/12  7. Platz  4. Platz  9. Platz  2. Platz (bei ÖM in Wien: 6. Platz)  3. Platz
 2012/13  7. Platz  5. Platz  6. Platz  2. Platz  3. Platz
 2013/14  11. Platz  2. Platz  4. Platz  2. Platz  1. Platz
 2014/15  7. Platz

 U12-Bewerb abgebrochen

 2. Platz  5. Platz  4. Platz
 2015/16  7. Platz  kein Bewerb  4. Platz  2. Platz + 4. Platz  3. Platz
 2016/17  13. Platz  kein Bewerb  9. Platz  3. Platz  2. Platz
 2017/18

 11. Platz

 kein Bewerb

 9. Platz

 3. Platz  1. Platz

ÖM ... Österr. Meisterschaft = Bundesfinale. Jedes Bundesland stellt den Sieger, das Gastgeberbundesland stellt 2 Mannschaften.

Für 1. Plätze, 2. Plätze, bzw. 3. Plätze gibt es Gold-, Silber-, bzw. Bronze-Medaillen, sowie jeweils einen Pokal zu gewinnen.

Auch die 4. Plätze sind markiert, sofern der Bewerb in einem 4-er Finale entschieden wurde.
Das ist bei der Wiener Meisterschaft im Hauptbewerb (Unterstufe/Oberstufe) stets der Fall, sowie bei U12 im Jahr 2011/12.
Die Mädchenbewerbe werden in einem einzigen großen Finale ausgetragen, es gibt keine Vorrunden.

 

Zum Seitenanfang

Berichte aus Sicht des GRg3 Kundmanngasse

 

Hier sind alle Wettbewerbsstufen aufgeführt, die das GRg3 im jeweiligen Jahr erreicht hat.

Weiters sind hier alle jene Berichte verlinkt, die auch auf unserer Homepage unter "Neue Beiträge" bzw. "Aktivitäten->Wettbewerbe" zu finden sind.

Jahr
Unterstufe
U12 Oberstufe Mädchen
Unterstufe
Mädchen
Oberstufe
 2006/07  VR
 kein Bewerb  nicht teilg.
 Finale  nicht teilg.
 2007/08  VR, HR
 kein Bewerb  VR, HR
 nicht teilg.  nicht teilg.
 2008/09
 VR, HR, ZR
 kein Bewerb  nicht teilg.
 nicht teilg.  nicht teilg.
 2009/10
 VR, HR, ZR, Finale
 kein Bewerb  VR=HR=ZR
 Finale  nicht teilg.
 2010/11
 VR, HR, ZR, Finale, ÖM
 kein Bewerb  VR, HR
 Finale  nicht teilg.
 2011/12
 VR, HR, ZR
 Finale  VR, HR
 Finale, ÖM  Finale
 2012/13
 VR, HR, ZR
 Finale  VR, HR, ZR
 Finale  Finale
 2013/14
 VR, HR, ZR  Finale  VR, HR, ZR, Finale
 Finale  Finale
 2014/15  VR, HR, ZR  Finale nicht durchgeführt  VR, HR, ZR, Finale  Finale  Finale
 2015/16  VR, HR, ZR  kein Bewerb  VR, HR, ZR, Finale  Finale  Finale
 2016/17  VR  kein Bewerb  VR, ZR  Finale  Finale
 2017/18  VR, ZR    VR, ZR  Finale  Finale

VR ... Vorrunde, HR ... Hoffnungsrunde, ZR ... Zwischenrunde, Finale ... Wiener Finale, ÖM ... Bundesfinale

An grau markierten Wettbewerben hat das GRg3 nicht teilgenommen.
Zu älteren Wettbewerben existieren teilweise keine Berichte aus Sicht des GRg3 Kundmanngasse.

Für den U12-Bewerb ist nur das Finale direkt verlinkt. U12-Inhalte finden sich aber auch in den jeweiligen VR+HR-Berichten der Unterstufe.

Bei den Mädchen finden die Finali jedes Jahr zeitgleich statt, daher ist bei Unterstufe und Oberstufe jeweils derselbe Bericht verlinkt.

Modus Hauptbewerb Unterstufe + Oberstufe (seit 2016/17):

Vorrunde (VR): 12 Mannschaften steigen in die Zwischenrunde auf.
Zwischenrunde (ZR): 2 Gruppen zu je 6 Mannschaften, je 2 Mannschaften pro Gruppe kommen weiter.
Finale (Finale): In einem 4er-Finale wird der Wiener Meister bestimmt.
Bundesfinale (ÖM): In einem 10er-Finale (2 vom Veranstalterbundesland) wird der österreichische Meister bestimmt.

Modus Mädchen Unterstufe + Oberstufe (seit 2006/07):

Finale (Finale): Alle Mannschaften spielen in einem Turnier (Schweizer System oder Rundenturnier) und bestimmen die Wiener Meisterinnen.
Bundesfinale (ÖM): Im Unterstufenbewerb werden in einem 10er-Finale (2 vom Veranstalterbundesland) die österreichischen Meisterinnen bestimmt.
Im Oberstufenbewerb wird kein Bundesfinale ausgetragen.


Im folgenden sind auch alle Turniermodalitäten von früheren Jahren (seit 2006/07) angegeben, sofern sie von den aktuellen Regeln abweichen.

Hauptbewerb Unterstufe:

Vorrunde (VR): bis 2015/16 stiegen 8 Mannschaften (in den Jahren 2012/13 und 2013/14 ausnahmsweise 6 Mannschaften) direkt in die Zwischenrunde auf.
Hoffungsrunde (HR): wurde bis 2015/16 ausgetragen. 4 Mannschaften (in den Jahren 2012/13 und 2013/14 ausnahmsweise 6 Mannschaften) stiegen in die Zwischenrunde auf.
Zwischenrunde (ZR): bis 2008/09 wurde in 3 Gruppen zu je 4 Mannschaften gespielt.

U12-Bewerb:

In den Jahren 2010/11 bis 2014/15 war die Nennung von U12-Mannschaften möglich. In den Jahren 2011/12 bis 2014/15 gab es sogar einen eigenen Bewerb (samt Finale) für diese U12-Mannschaften. Die U12-Mannschaften nahmen ganz normal an Vor- und Hoffnungsrunde (VR, HR) des Unterstufen-Wettbewerbs teil. Die besten Mannschaften (2011/12: 4 Teams, 2012/13: 8 Teams, 2013/14: 6 Teams, 2014/15: Finale abgesagt) aus diesen beiden Bewerben stiegen ins Finale auf.

Finale (Finale): In einem Finale (mit 4/6/8 Mannschaften) wurde der Wiener U12-Meister bestimmt.
Bundesfinale (ÖM): wurde in dieser Kategorie nie ausgetragen.

Hauptbewerb Oberstufe:

Vorrunde (VR): bis 2015/16 stiegen 6 Mannschaften (in den Jahren 2012/13 und 2013/14 ausnahmsweise 4 Mannschaften) direkt in die Zwischenrunde auf.
Hoffungsrunde (HR): wurde bis 2015/16 ausgetragen. 2 Mannschaften (in den Jahren 2012/13 und 2013/14 ausnahmsweise 4 Mannschaften) stiegen in die Zwischenrunde auf.
Zwischenrunde (ZR): wurde bis 2015/16 als Rundenturnier mit 8 Mannschften gespielt, 4 Mannschaften stiegen ins Finale auf.

Sport- und Kulturverein

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert bildschulballsponsoren 

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2